Dienstag, 23. Juni 2015

Hmmm, ernten!

Kaiserschoten, eine erste Ausbeute von unserer Erbsen-Wand...




Lecker! Und noch jede Menge kommen nach!

Samstag, 13. Juni 2015

[Vorgarten] - Gemüse im Vorgarten? Oh, ja!

Im Vorgarten ist Platz für vier Kästen mit den bekannten Ausmassen der Hochbeete (2,50m x 1,00 m) nur sind diese Beetkästen nur etwa 25 bis 30 cm hoch. Die Konstruktion ist die Gleiche wie bei den Hochbeeten, damit auch hier später die Zubehörteile wie Foliendeckel etc. passen.

Zen-sen

Es hat tatsächlich einen großen Unterschied gemacht, Gras mit der Sense zu schneiden jetzt, nachdem mir die Herren beim Heimatverein die Sense gedengelt haben. Vielen Dank nochmal!


Unter der Krone dieses Apfelbaums (ein Boskoop) habe ich sie ausprobiert, das Foto wird der Sache nicht gerecht ;) Also die Baumkrone hat schon einen Durchmesser von etwa 6 Metern...
Es war recht anstrengend, denn man ist als Anfänger ja immer etwas übereifrig oder verbissen. Und es war warm. Sehr warm. Und das Gras blüht!!!!!! Ich hab zeitweilig in einer Wolke aus Gräserpollen gestanden. Ich dachte immer, ich hätte keinen Heuschnupfen, allerdings kommt das wohl auf die Konzentration an :o

Aber es hat sehr viel besser geklappt, als noch mit stumpfen und bestimmt 30 Jahre nicht genutztem Werkzeug. Ich bin so froh und meiner Oma und meinem Onkel so dankbar, dass sie die Sense von meinem Opa aufbewahrt haben. Ich bin sicher, er wäre sehr froh zu sehen, dass ich versuche sie in Ehren zu halten und zu lernen sie vernünftig zu benutzen.
Und ähnlich wie das Umgraben unseres Kartoffelackers im vergangenen Jahr, hat das Sensen sogar Spaß gemacht. Man kann sie richtig darin vertiefen. Darum Zen-sen.

Vorher - nachher

Hier hab ich mal den Vergleich, wie unser Boden vorher beschaffen war (er ist noch heller als auf dem Bild)...


... und wie er sich nach nur 2 Jahren mulchen mit Holzhäckseln und anderem 'gemacht hat':


Wow, ich bin echt beeindruckt, wie dunkel, reich und fluffig das im Gegensatz zu dem alten 'staubigen Sand' geworden ist.

Dienstag, 9. Juni 2015

Neues aus dem Waldgarten-to-be

In der hinteren Ecke des Waldgartens auf der Obstwiese steht ja schon seit April ...
... die Baumhasel (Corylus colurna), dahinter der Zaun aus Baustahlmatten, extra als ungleichmäßiges Zick-Zack, damit er dem Wind besser widerstehen kann. Davor sind nun die dornenlosen Brombeeren ('Chester Thornless') gepflanzt.
Etwas Zaun (die recycleten Baustahlmatten von meinen Hochbeeten) und davor das neue Brombeerbeet, lasagna-style!
Das Beet wird aus verschiedenen Schichten Mulchmaterialien angelegt, zuunterst eine dicke Schicht Zeitungspapier. In den Mulch mache ich zum Pflanzen dann Taschen, die ich mit Komposterde fülle. Dahinein kommen dann die Setzlinge.

Meine 'Baustelle'

Und hier das ganze Brombeer-Beet, etwa 7 Meter. Um Bestäuber und andere nützliche Insekten anzulocken, habe ich Katzenminze (Nepeta cataria) und Langblättriger Ehrenpreis (Veronica longifolia) dazwischen gepflanzt. Später folgen noch andere...
Am Zaun hochranken werden auch noch ein paar Wicken, diese gehören zu den Stickstoff-bindenden Pflanzen und sind mir daher besonders lieb.

Montag, 8. Juni 2015

Einen Baum pflanzen... Einen?

Hier gibt es mal wieder eine kleine Fotostrecke zu den aktuellen Pflanz-Bemühungen. Diesmal wurde eine Esskastanie (Castanea sativa) gesetzt, etwa 3 Jahre alt und so 140cm hoch.
 Erst mal den Weg frei machen, das Kraut ist brusthoch.

Mulch beiseite schaffen und Loch buddeln.

Hier ist das Bäumchen drin, Pappe gegen Beikräuter im Pflanzloch
und die PET-Flasche als Verbiss-Schutz - man weiß ja nie...

So noch mal im Ganzen, bevor der Mulch drumgelegt wird.

Und hier mit ca. 25cm Mulch (Heu, Beikräuter, Laub und Holzhäcksel in abwechselnden Lagen).
Und dazwischen etwas Kaffeesatz, Wurmkompost und Hornspäne.

Nachdem es ja ein Waldgarten werden soll, brauche ich noch mehr Bäume - viele davon habe ich auch schon. Sie warten in Eimern und Kübeln geduldig auf ihre Pflanzung. An diesem Tag hätte ich auch noch gerne weitergemacht, aber es war einfach zu heiß.


Freitag, 5. Juni 2015

Impressionen, einmal rund ums Haus

Endlich Sommerwetter. Zwar ist für heute Abend Gewitter vorhergesagt, aber das gehört bei uns nun mal zum Sommer dazu. Erstmal ist es heiß! Die Solaranlage beschert uns reichlich heißes Wasser und im Gewächshaus sind es schon 40.4 Grad Celsius. Schnell die Tür auf und lüften...


Gut, dass ich gestern erstmal die automatische Bewässerung fertiggestellt habe. Hier ein paar Bilder:
Frisch eingesetzte Tomaten in ihren Pflanzringen (Eimer ohne Boden für warme Füße).
Mittig im Bild seht ihr den Wasserzugang, der orangene Schlauch ist mit unserer Brunnenpumpe verbunden.

Nahaufnahme vom Andenhorn, einer meiner Lieblingstomaten - ein Loch am Eimerrand hält den Bewässerungsschlauch. Der Erdspieß hängt momentan noch in der Luft, aber bald wird noch Erde angefüllt, wenn die Pflanzen gewachsen sind.

Die Noire de Crimée sieht gut aus, meine schönste Tomatenpflanze zur Zeit.

Sonst sieht es auch gut aus im Garten, im Moment.
Unsere 'Salatbar'.
Ägyptische Zwiebel bzw. auch bekannt als Walking Onion. Bizarr.

Japanische Petersilie.

Blaubeeren ohne Ende ;)

Brombeeren wird es auch welche geben... Gute Aussicht.

Hochbeetkasten, bepflanzt. Mischkultur mit Tomaten, verschiedene Kohle, Sonnenblume, Erdbeeren

Erbsen am Spalier, beinahe 1.50m hoch. Bisher blühen sie noch nicht.

Auch die Teeernte wird nicht zu kurz kommen.







Mittwoch, 3. Juni 2015

Floraler Geburtstagsgruß


Unsere liebe Nachbarin hat Geburtstag. Dazu ein herzlicher Gruß aus unserem Garten.